Zimtsohlen für gesunde Füsse

Unsere Füsse sind ein zentrales Element unseres Alltages. Heutzutage ist der Mensch den ganzen Tag auf den Beinen und hetzt mitunter von A nach B. Das eine vernünftiges Schuhwerk zum Wohlbefinden des Menschen beiträgt und eine vernünftige Fusspflege sehr wichtig ist, ist in der Medizin schon länger bekannt aber ein neuer Trend sorgt indes für Furore: Zimtsohlen. Diverse Hersteller versprechen durch Benutzen der Zimtsohlen einen Wellness-Effekt und gesunde Füsse, aber wie genau funktioniert das Ganze?

Gesunde Füsse durch Zimtsohlen?

Aus der traditionellen, fernöstlichen Medizin ist bekannt, dass sich am Fuss speziell an der Fusssohle Meridianzonen bzw. Meridianpunkte befinden, welche für ein vernünftiges Fliessen der Lebensenergie - das sogenannte Chi - sorgen. Durch die an der Fusssohle befindlichen Meridianzonen werden einige Organe, speziell die Entgiftungsorgane, stimuliert was zu einer erhöhten Abfuhr der Alltagsgifte, denen der Mensch tagtäglich ausgesetzt ist, führen soll.
Hierfür ist das Gewürz Zimt der entscheidende Faktor. Dieses Gewürz hat schon seit Menschengedenken eine reinigende und entgiftende Wirkung und wird auch schon seit sehr langer Zeit für eben diesen Zweck genutzt.
Es gibt sehr viele Berichte von Patienten, denen die Verwendung von Zimtsohlen sehr geholfen hat.

Wie genau funktioniert das?

Das in den Sohlen enthaltende Zimt wird über die Fusssohlen aufgenommen. Hierbei ist nicht einmal ein direkter Hautkontakt zu der Sohle von Nöten. Der Zimtstaub, welcher in den Sohlen enthalten ist werden auch durch die Socken oder Strümpfe der Person, welche sie trägt an die Fusssohle weiter transportiert. Durch die Tatsache, dass im Fuss Venen und Arterien mit dem Stoffwechsel zusammenarbeiten wird über das arterielle Blut an das venöse Ausscheidungsprodukte zum Abtransport abgegeben. Die Zimtsohlen regen auf diese Weise den Stoffwechsel an. Es ist schon länger bekannt, dass sich im Fuss auch Akkupunkturpunkte befinden, die auf ähnliche Weise auf den gesamten Organismus einwirken.
Es wird indes vermutet, dass das Gewürz Zimt -welches aus einer Baumrinde gewonnen wird- einen Baum wie eine Haut schützt und aufgrund dieser Tatsache durch die menschliche Haut besser aufgenommen und somit besser auf den Organismus einwirken kann.
Zimtsohlen wirken somit während des Gebrauchs aktiv über die Energiebahnen auf den menschlichen Körper ein und bilden ein wohlfühlendes, reinigendes Element.

Zimtsohlen und der Wellness-Effekt?

Diverse Berichte von Personen, welche diese Sohlen ausgiebig über einen längeren Zeitraum getestet haben, verweisen auf einen Wellness-Effekt an den Füssen. Was genau ist damit gemeint? Die Sohlen sind in erster Linie bequem und geben einen herrlichen Geruch ab. Gerade für Menschen, welche unter einem Schweissfuss leiden, kann dieses grosse Linderung bedeuten. Weiterhin verschaffen diese Sohlen in den Wintermonaten einen Thermo-Effekt auf die Füsse, was wiederum einen wärmenden Effekt auf den restlichen Körper hat.
Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Menschen durch falsche Ernährung übersäuert sind kann es sehr sinnvoll sein, Zimtsohlen zu verwenden, da diese dem Körper helfen seine eigenen Funktionen besser auszuführen ohne dass es den Menschen in seinem Alltagsleben beeinträchtigt oder das die Person, die diese Sohlen trägt irgendetwas anderes tun müsste. Dem Körper wird also während seiner alltäglichen Tätigkeiten geholfen, sich selbst zu reinigen und das körpereigene Immunsystem durch das Zimt zu stärken. In der alternativen Medizin wird dem Zimt noch weitere Fähigkeiten zugeschrieben, welche für ein gesundes Leben von Nöten sind. Durch seine bakterizide Wirkung tötet es sowohl Bakterien als auch Fuss-/Nagelpilz ab und wirkt zudem beruhigend auf die Nerven. Eindeutige wissenschaftliche Belege hierfür gibt es indes jedoch noch nicht, allerdings wurde Zimt schon erfolgreich gegen Hornhaut und Entzündungsherde im Körper eingesetzt und die Wissenschaft ist sich einig, dass Zimt den Wachstum von Bakterien zumindest nachweislich hemmt. Auch bei der Behandlung von Dornwarzen konnten Zimtsohlen schon erfolgreich eingesetzt werden. Es gibt Berichte darüber, dass Personen, welche Zimtsohlen über einen längeren Zeitraum verwendet haben und unter Blutzucker leiden bessere Blutzuckerwerte hatten allerdings ist die Medizin sich uneins darüber inwieweit diese Zimtsohlen einen direkten Einfluss auf diesen Blutzuckerspiegel hatten. Obgleich die Medizin dem Zimt die Eigenschaft zuschreibt, den Blutzuckerspiegel zu regulieren werden Kritiker immer wieder behaupten, dass die Konzentration des Zimtes in den Zimtsohlen nicht ausreichend hoch ist, um für den besseren Blutzuckerspiegel direkt verantwortlich gewesen zu sein. Negative Auswirkungen können diese jedoch in keinem Fall haben.
Zudem gibt es bei dem Kauf der Zimtsohlen keinerlei beachtungswürdige Einschränkungen allerdings sollten hochschwangere Frauen speziell in der Endphase der Schwangerschaft auf den Gebrauch dieser Sohlen verzichten, da Zimt nachweislich eine stimulierende Wirkung auf die Gebärmutter hat. Zimtsohlen gelten nicht als arzneitechnisches Hilfsmittel und können im Handel frei erworben werden. Es liegt nun an jedem Menschen selber ob er an die heilende Wirkung der Zimtsohlen glaubt oder nicht und ob er gewillt ist einen Versuch mit den Sohlen zu starten.

Wichtig hingegen ist es, bei dem Kauf von Zimtsohlen unbedingt darauf zu achten, dass es sich nicht um billige Sohlen handelt, da diese mit schadhaften Giftstoffen wie beispielsweise Holzschutzmittel behandelt worden sein können, was den Wellness-Effekt der Zimtsohlen zunichtemachen kann.